Marshall JH-1 Jackhammer

  • Mode Schalter (Crunch/Lead)
  • Gain Regler, Volume Regler
  • Contour Regler
  • Contour Frequency Regler
  • Bass Regler
  • Treble Regler
  • 9V Block-Batteriefach
  • Netzteilanschlußbuchse mit Verpolungsschutz
  • Inputbuchse
  • Outputbuchse
  • True Bypass-Schaltung
Der Jackhammer hat den extremsten Grad an Verzerrung, den man bei den Marshall Pedalen findet, zu bieten. Mit dem Mode Select Schalter kommt man von JCM 800-typischen Chrunchsounds zu den offenen Leadsounds der JCM 2000 Serie. Doch vor allem die semiparametrische Contour Regelung gibt dem Jackhammer ein Grundsoundpotential, wie nur wenige andere Bodenpedale.



Das britische Unternehmen Marshall Amplifikation wurde 1960 von Jim Marshall in London gegründet. Marshall war zu dieser Zeit Besitzer eines Schlagzeugladens und baute nebenbei in seiner Garage Lautsprecherboxen für Musikinstrumente. Im Laufe der Zeit erweiterte er sein Sortiment um Bass- und Gitarren Verstärker. 1962 wurde der erste Marshall-Röhrenverstärker gebaut. Heute ist Marshall der weltweit führende Hersteller von Gitarrenverstärkern. Die Produkte werden im englischen Bletchley von einem Team von Technikern und Musikern entwickelt und gefertigt.

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
schreibt: 06.10.2010
cuDLpR <a href="http://vrbghgdlmmzg.com/">vrbghgdlmmzg</a>, [url=http://bsgixqpiuxbf.com/]bsgixqpiuxbf[/url], [link=http://tsodyldzatde.com/]tsodyldzatde[/link], http://qqcnkzucaojc.com/
schreibt: 13.11.2009
Das Teil ist der Hammer, bin sehr zufrieden mit der Zerre, kann ich nur empfehlen!!!!
schreibt: 10.11.2009
Viele haben es vor mir gekauft und ausgiebig gelobt. Das hat meine Entscheidung stark beeinflusst. Ich schließe mich hiermit meinen Vorrednern uneigeschränkt an und teile diese Zufriedenheit. Ein tolles Gerät! Das könnt Ihr bedenkenlos kaufen.
schreibt: 07.10.2009
Für 60? fetzt das Teil so richtig...ich find alle Einstellungen Klasse und mann merkt deutliche Unterschiede beim wechsel zwischen den 2 Verzerrungsvarianten. Der Jackhammer hat meine Erwartungen übertroffen und ist deshalb sehr empfehlenswert.
schreibt: 08.04.2009
Ich besitze das Jackhammer seit einem dreiviertel Jahr und ich muss sagen es ist sau geil !! ...meiner Meinung nach des beste Verzerrerpedal in dieser Preisklasse !! ...ich werde es nie mehr hergeben !!
schreibt: 26.12.2007
Ein tolles Teil, kann ich nur empfehlen! Viel Spaß beim Abrocken!!!
schreibt: 12.11.2007
Der Treter ist einfach der Hammer!
Distortion hat mich, wie bei ein paar Vorrendner net so überzeugt.
Aber der Overdrive killt echt alle! Selten einen so geilen Treter gehört.


Zu Road_to_Nowhere kann ich nur sagen, dass ich einen Fender habe und der Sound gerade mit einem Fender sau geil ist! Ich habe sogar nur einen FM212R, also sogar einen Einsteiger AMP. Dann würde ich eher an den Einstellungen pfeilen. Das Ding hat mit einem Fender echt derben Wumms. Habe sogar auch nur eine Epiphone LP Special II! Trotzdem! Möchte den Sound nicht mehr missen. ;-)

5 Punkte! Sehr gut!
schreibt: 08.06.2007
Was für ein Monster. Mit dem ding geht alles: DImmu borgir, Rammstein, eigener Müll, slipknot usw usw
schreibt: 15.05.2007
overdrive hat mich wirklich überzeugt. kann man wirklcih von angezerrt mit metal alles machen.

distortion kling in meinem ohr nur nach matsch. (man muss es ja nicht verwenden)

bin zufrieden (besonders für den preis)

ali
schreibt: 15.04.2007
also ich könnte jetzt auch enfach dito schreiben aber das is bringts ja nich.

Also der Jackhammer ist mit abstand das beste Bodeneffektpedal der welt. Nicht wie alle beschrieben haben ein Metasound, ich finde wenn man mit dem Gain-regler Umgehen kann bekommt man aus dem Gerät mehr raus als nur Metal. Blues, BOOST, Hardrock (&#225; la acdc etc.), und alles was dazwischen liegt!
Bemerkenswert und vorallem beispielhaft ist die Frequenz und Contourregelung, so kann man seinen sound dunkel oder Mitten und höhenreich einstellen.
Zum boosten ist aber sehr wichtig, dass der bassregler auf 20:00uhr steht (also fast auf null), denn dieses Pedal hat richtig WUMMS dahinter.
Also ein richtig geiles VIELSEITIGES Pedal!
Und eins ist ganz klar: Wo bekommt man heute noch gute qualität, Hammermäßiger sound und Flohmarktpreis unter eine Metallschale?^^ Das gibts nur bei marshall! (soll heißen: Preisleistungsverhältnis einsame spitze xD)
schreibt: 06.03.2007
Der Jackhammer ist ein wirklich guter Overdrive. Den Distortionchannel nutze ich allerdings weniger, da er doch nicht ganz nach meinem Geschmack ist. Dafür ist der Overdrive aber schön knackig. Man hat einige Variationsmöglichkeit, weshalb ich bislang noch gar nicht so richtig meinen favourisierten Sound gefunden habe. Werde mir aber noch nen Distortionpedal besorgen. Mal sehn obs das MD oder ML-2 wird. ;)
schreibt: 18.12.2006
Das Teil ist echt geil. Ohne dem würde ich elendig kreppieren. Es hat mehr als genügend Einstellungsmöglichkeiten und bietet mit den 2 Mods (Overdrive und Distortion) einen Sound bei dem euch die Ohren abfallen könnten. Wer keinen Marshall hat, der kann sich dieses Pedal kaufen und wird garantiert nicht enttäuscht! Bei diesem Produkt kann man nicht falsch liegen! Macht euch weniger Sorgen und kauft es euch einfach!
schreibt: 30.01.2006
für den preis und diesen korallen sound echt ein hammer teil.ich bin rund um zufrieden mit diesem gerät. nur gibt es so viele gute möglichkeiten den sound zu verändern das ich mich manchmal echt net endscheiden kann wie ich die knöpfe nun stehen lasse.dieses teil macht selbst aus meinem altem schrott verstärker ein gut klingenden amp.allerdings net für den total anfänger zu empfelen da gib es da gibt es bessere, preiswertere und einfache efektpedale um vom clean auf den verzerrten kanal per fuss zu wechsel und dafür alein dient dieses pedal so wie so nicht.
schreibt: 16.03.2005
finde ihn klasse, bestens für alle möglichen bereiche, viele einstellmöglichkeiten, nur der distortionmodus ist nicht so das wahre.
schreibt: 07.03.2005
Ein dickes Lob auch von mir!
Ich hab mich lange Zeit um eine Entscheidung herumgedrückt. Als Besitzer eines MT2 sollte man ja eigentlich
recht zufrieden sein...war ich aber nicht ganz. Irgendwie fehlte mir die gewisse "Präsenz" damit im Sound.
Es war halt schwer sich mit dem doch recht ...äh...feinen..MT2-Sound...durchzusetzen, ohne gleich voll auf die
Lautstärke-Karte zu setzen.
Also, nach einem langen Jahr Überlegen und testen hab ich mich dann doch durchgerungen. Ich wechsel halt nicht gern gewohnte Sounds, schon garnicht wenn sie zu der gesamten Bandkulisse passen.
Nachdem ich das Teil zu Hause hatte, hab ich dannauch gleich mal gestaunt. Wiegt ja ne ganze Menge die Mine!
Sieht sehr hochwertig aus und fühlt sich auch so an. An meinem uralt-Marshall-Stack ging mir dann ein Grinsen über das Gesicht, das ich wahrscheinlich bis heute nicht wegbekommen habe...das ist ca. einen Monat her.
Da ich mich vorher natürlich ausgiebig informiert habe, war ich auch nicht über den doch recht matschigen Distortion-Channel enttäuscht...Der steht aber bei Soli gut im Raum...und hab mich gleich auf den Overdrive gestürzt.
Nach ewigen Zeiten an rumprobieren hab ich dann auch "meinen" Sound gefunden. METAL in reinster Form!
Der Treter bietet ein Spektrum, dass man ohne Weiteres Stunden davor zubringen kann um Alles auszuloten.
Ichhabe das gefunden, was mir beim MT2 fehlte: Präsenz, Durchsetzungsfähigkeit und KRAFT! Das Teil klingt einfach nur fett. Zugegeben, ich komme mit dem JH zwar nicht annähernd auf solche Verzerrungsgrade wie mit dem MT2,
aber was an Zerre fehlt, macht er durch..ähh...Fetten Sound...wett. Es stimmt einfach alles.
;-) Die ganze Band klingt jetzt besser ;-)
Von Rock über Trash bis Black. Alles ist drin. Keine Reue...pure Lust am Sound!
Der MT2 ergänzt jetzt ab und zu, wenns mal wieder "feiner" sein soll.
schreibt: 15.01.2005
PRO Jackhammer: gute Verzerrung (Overdrive-Mode), sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis, variabler(ob metal, grunge, punk,rock, ...) als beispielsweise der MT-2 von Boss, super robust (metall-gehäuse)

CONTRA Jackhammer: Distorion-Mode (einfach nur matschig,...ich spiel ausschließlich im Overdrive-Mode), der bypass-mode: wenn man im clean modus den gain-regler nicht runterdreht, bleibt der sound weiterhin etwas verzerrt :(((

Abgesehen von den zwei Contra-Punkten ist das Teil einmalig und für derzeit so um die 60€ im Laden einfach die beste Tretmine, die ihr euren Ohren gönnen könnt!!! Wenn ihr zwischen dem MT-2 und dem Jackhammer schwankt: JACKHAMMER!

4 1/2 Sterne (Abzug wegen dem Durschschleif-problem)!
schreibt: 12.11.2004
Kann nur zustimmen, fette Zerre für alle Rockbreiche.
schreibt: 09.11.2004
Also,

ich habe den jackhammer jetzt schon seit laengerer zeit und kann nur sagen, der kauf hat sich gelohnt. der jackhammer macht den distortionsound satter und wuchtiger, klingt einfach nur geil. also, wenn euch die distortion eures amps nicht gefaellt, schalten den jackhammer zwischen und ihr werdet zufrieden sein.

schon allein mit den einstellungsmoeglichkeiten am jackhammer lassen sich eine vielzahl von sounds kreieren.(was manchmal allerdings zwei haende erfordert, da sich ueber jedem drehknopf noch ein zweiter, kleinerer drehknopf befindet, und sich bei mir bei einem knopf der andere immer mitdreht, wenn ich einen verstellen will. das ist dann doch schon mal recht nervig wenn man die gitarre umgehaengt hat. aber ob das ein generelles problem von den marshall-effektpedalen ist oder nur bei meinem so, weiss ich nicht).

ich benutze ausschliesslich die distortioneinstellung (der jackhammer hat einen einzelnen drehknopf für overdrive oder distortion), also kann ich nicht sagen wie das geraet mit der overdrive einstellung arbeitet.

nur wuerde ich es gut finden, wenn bei de effekt-pedal, generell ein netzteil zur stromversorgung mitgeliefert wuerde. aber die batterie haelt auch eine ganze zeit und in der anleitung steht genau beschrieben was fuer ein netzteil es sein sollte, von daher ist es kein problem sich so ein ding zuzulegen, ist auch nicht teuer.

FAZIT: ich denke fuer den preis wird niemand entaeuscht sein sich den jackhammer gekauft zu haben, ich kann nicht mehr auf das ding verzichten. leider habe ich bis jetzt nur mit einem vergleichbaren distortion-pedal "bekanntschaft" gemacht und kann daher nicht sagen ob es generell besser ist als andere, aber dieses eine haette ich nicht gegen meinen jackhammer eingetauscht. also abzuege bekommt das pedal von mir nur wegen der bedienbarkeit der knoepfe, ansonsten ein spitzenteil, nur zu empfehlen.
schreibt: 27.09.2004
Das Teil ist einsame Spitze!!!!!!!
schreibt: 17.09.2004
ich habe nun so einen jackhammer gekauft... <br>
ich spiele eine epiphone lp. über einen huges&kettner... vom anschliessen ist alles kein problem... ich habe nur das problem, dass ich es nicht hinbekomme einen schönen sound aus dieser mischung herauszulocken... deshalb bitte ich euch mir mal ein paar einstellungen (jackhammer/amp) zuzumailen... schickt sie mir ruhig auf meine e-mail adresse... vielen dank im vorraus!<br>
(ist dringend! ich habe in ein paar tagen einen gig, und somit ein tierisches problem...)<br>
dreh_fuchs
schreibt: 30.05.2004
Also ich würde am Amp die gleichen EQ-Einstellungen wie am Pedal nehmen, sonst spielt man die Klangregelungen gegeneinander aus. Zusätzliche leichte Distortion am Amp kann manchmal ganz gut klingen. Ein Netzteil ist zwar nicht dabei, aber ne Batterie.<br>
<br>
Das Teil ist echt geil (auch für Punk!)und macht ZIEMLICH Druck. Sehr empfehlenswert für fast alle Anwendungen (durch den Mode-Schalter).
schreibt: 24.05.2004
HI! ich hab mal ne frage- schliesse ich das teil einfach mit nem kabel zwischen gitarre und combo? geht das bei jedem verstärker? und wie müssen dann die einstellungen am amp aussehen wenn ich das ding davorgeschaltet habe? ich meine den EQ. alles auf mitte? clean oder distorsion?<br>
sorry, leider kenne ich mich nich so gut aus. danke
schreibt: 13.04.2004
Ich find das Teil einfach nur Spitze!!!<br>
Mega fetter Distortion Sound!!<br>
Mir fehlen die Worte
schreibt: 09.11.2003
das teil is echt der hammer!!!!!auf jeden fall empfelenswert!<br>
und man hat echt viele einstellungen!!!echt goil des teil<br>
kaufts euch!
schreibt: 16.08.2003
das teil bringts!
schreibt: 09.06.2003
Da kann ich flo nur zustimmen.Ich benutze mein zoom 505II nicht mehr seit ich den jackhammer habe. <br>
<br>
Kauf lohnt sich auf jeden Fall.
schreibt: 05.03.2003
Wer dieses Overdrive/Distrotion Pedal hat bzw. schon mal ausprobiert hat vergisst Boss etc. für immer dieser Grunge-, Clean- und Metalsound ist unvergleichbar.<br>
Noch ein Pluspunkt ist der Preis der alle anderen sticht.
schreibt: 15.01.2002
sehr schönes Gerät. der kauf lohnt sich
schreibt: 15.01.2002
So ich habe den Jackhammer jetzt shcon etwas länger, 2 Monate un dmuss sagen, dass er nicht schlecht ist. Zum Boosten wofür ich iohn benutze und für Rockzerre ist er ein absolutes Muss. Jedoch ist wie oben genannt der Distortion Channel eher schlecht als Recht und für Metal etwas sehr zu höhenlastig. Ich werde es aber bald mit einem warp Mischen was ja basslastig ist wahrscheinlich werd ich dann einen genialen Sound kriegen.
*: inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.