Korg SV-1 73

Zoom
Dieser Artikel ist nicht auf Lager und muss erst nachbestellt werden.
Die Ausstattung des Korg SV-1 73:
  • RH3 - Real Weighted Hammer Action 3 mit 73 Tasten
  • 8 Velocity Kurven
  • Tuning / Feintuning
  • Transpose
  • Sound Engine: EDS (Enhanced Definition Synthesis) und RX (Real eXperience) Technology
  • Polyphonie: 80 Noten
  • 36 Sounds (6 Bänke x 6 sounds)
  • 8 Favoriten Speicheplätze
  • Vorstufenröhre: 1 x 12AX7
  • 36 Demo Songs
  • MIDI: Standard In, Out
  • USB Port
  • INKLUSIVE Notenpult und Korg DS-2H Sustainpedal
Korg SV-1 73 Stage Vintage Piano. Der Name sagt es so ziemlich alles. Das Korg SV-1 73 enthält die angesagtesten Piano, E-Piano, Orgel und Synthesizer Sounds die jemals in einem einzigen Instrument gesammelt wurden. Analoge und digitale Legenden sowie eine reiche Sammlung von akustischen Pianos sind im Korg SV-1 73 enthalten, alle abgebildet mit atemberaubenden Realismus. Aber beim Korg SV-1 73 geht es um viel mehr als nur exzellenten Klang, das Korg SV-1 73 vermittelt mit seinem Aussehen das Gefühl und visuelle Vergnügen, eines modernen Vintage-Instruments.

Einen Kommentar schreiben

Sie müssen angemeldet sein, um einen Kommentar schreiben zu können.
schreibt: 16.12.2010
Es gibt einige Stagepianos die wirklich gut im Klang und in der Verarbeitung sind (z.B Roland RD700GX). Aber was hat mich zu der Entscheidung gebracht ein Korg SV-1 zu kaufen. Es war ein Kompromiss:

- es war klein und handlich (nur 17 kg schwer) und es geht in mein Cabrio hinein (wahrlich kein Bandauto) - lässt sich also gut zu jedem Gig und zu jeder Probe transportieren. Ausserdem lässt sich der passende Keyboardständer in der dazu passenden Tasche leicht transportieren (obwohl es sicherlich bessere Keyboardständer als den von Korg gibt, die einfacher auf und abzubauen sind)
- Ich brauche in meiner Band kein Piano mit großer 88-Tastatur, weil unter spielt der Baß und die oberen letzten 5 Tasten brauch ich auch nicht.
- normalerweise brauche ich ein paar Klaviersounds und ein paar Epianosounds, wobei die Vielfalt und die Natürlichkeit des Epianos schon beeindruckend ist. Die Orgel und die Streicher benutze ich nicht. An den Klaviersounds muss ich allerdings noch Optimierungsarbeit (mit Hilfe der edititierungsoftware noch leisten) leisten.
- Die gewichtete Hammertastur ist ok. Dies ist bei dominierenden Klaviereinlagen schon notwendig, wo man richtig in die Tasten greifen muss. Bei Keyboards die Orgel/Waterfall-Tastaturen haben, tu ich halt schwer so richtig in die Tasten zu hauen.

Wie schon gesagt, das ganze ist ein Kompromiss in Sachen Klavier. In Sachen Epiano kann es jederzeit ein Rhodes (40 Kg) beim auftritt ersetzen

Etwas ist mir aber erst nach dem Kauf aufgefallen. Da das SV-1 keine richtigen Ecken oder Kanten hat, muss man beim Auf und Abbau aufpassen, dass dies nicht einem aus der Hand rutscht; das ist z.B. bei Roland besser gelöst
*: inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.