Ratgeber Gitarren

Wie stelle ich meine E-Gitarre richtig ein?


Eine moderne E-Gitarre hat etliche Einstellschrauben, mit denen Saitenlage und Stimmung exakt eingestellt werden können. Normalerweise werden die Gitarren im Werk korrekt justiert, so dass zumindest Einsteigern empfohlen werden muss, die Einstellung nicht zu verändern. Dennoch ist es von Vorteil zu wissen, wie man eine Gitarre exakt justiert. Änderungen sind z.B. nötig, wenn man sich entschließt, eine andere Saitenstärke zu verwenden, als die, mit der die Gitarre ausgeliefert wurde.

Wann müssen Saiten gewechselt werden?


Auch wenn die Saiten nicht reißen, müssen sie von Zeit zu Zeit gewechselt werden, da sie verschleißen und nach einiger Zeit nicht mehr gut klingen. Professionelle Gitarristen wechseln die Saiten vor jedem Gig oder Studiotermin. Dabei sollte man nie alle Saiten von der Gitarre entfernen, sondern eine nach der anderen austauschen, weil es für den Hals nicht gut ist, wenn er völlig entlastet wird und auch ein evtl. vorhandenes Tremolo nach dem entfernen aller Saiten u.U. schwer einzustellen ist. Wenn eine Gitarre eingestellt werden soll, muss die Reihenfolge der folgenden Schritte eingehalten werden.

Einstellen des Halses:

Einstellung des Gitarrenhalses
Im Hals jeder Western- oder E-Gitarre verläuft ein leicht gebogener Stahlstab, an dessen oberen oder unteren Ende sich eine Schraube befindet, mit dem der Stab ge- oder entspannt werden kann. Damit ist es möglich, die Halsbiegung zu justieren. Rechtsdrehen dieser Schraube wölbt den Hals nach vorne, Linksdrehen entspannt den Stahlstab, wodurch sich der Hals nach hinten wölbt. Ein exakt eingestellter Hals ist nicht ganz gerade, sondern ganz leicht nach hinten gewölbt. Wie stark diese Wölbung sein sollte, hängt von den persönlichen Präferenzen des Gitarristen ab. Ist der Hals sehr flach, fangen die Saiten leicht an zu scheppern, was manche stört, andere finden, dass dies zu ihrem Stil passt. Die Wölbung des Halses lässt sich exakt beurteilen, wenn man eine Saite gleichzeitig im ersten und im letzten Bund niederdrückt. In der Mitte des Halses (~10. Bund) sollte dann ein Abstand zwischen Saite und Bund sein. Die Saite sollte keinesfalls den 10. Bund berühren. Normal ist ein Abstand von 0,5 - 1mm im Bereich des 10. Bundes. Durch drehen an der oben erwähnten Halseinstellschraube lässt sich dieser Abstand justieren. Dabei sollte man nie mit Gewalt vorgehen. Eine überdrehte Halseinstellschraube macht die Gitarre unbrauchbar und ist zu vernünftigen Kosten nicht mehr zu reparieren!!! Wenn die Schraube sich nur schwer drehen lässt, kann man versuchen, den Hals vorsichtig in Richtung des Griffbretts durchzubiegen, was den Stahlstab und die Schraube entlastet.

Einstellung der Saitenlage

Einstellung des Gitarrenhalses
Bei modernen Gitarren kann die Saitenlage jeder einzelnen Saite justiert werden. Diese Einstellung ist noch mehr als die Halswölbung von den individuelle Präferenzen des Gitarristen abhängig. Wer kräftige Finger hat, kann selbst bei starken Saiten eine hohe Saitenlage bevorzugen, weil die Gitarre dann sauberer klingt und die Saiten weniger "scheppern". Einsteiger bevorzugen eher niedrigere Lagen. Die dicken Saiten müssen wegen ihres stärkeren Ausschlags höher liegen als die dünnen. Letztlich ist die Einstellung ein Kompromiss zwischen der Kraft, mit der die Saite gedrückt werden muss und dem Scheppern bei zu niedriger Lage. Bei etlichen Gitarren lässt sich die Saitenlage mit nur 2 Schrauben für alle Saiten gleichmäßig justieren Zur Gitarren Tremolo Einstellung haben wir eine eigene Seite

Einstellung der Oktavreinheit:


Wurde die Halswölbung oder die Saitenlage verändert, dann muss i.d.R. auch die Oktavreinheit korrigiert werden. Oktavreinheit bedeutet, dass die Saite, wenn sie im 12. Bund gedrückt wird, exakt eine Oktave höher klingt, als wenn sie leer angeschlagen wird. Nur um den Begriff zu klären sei erwähnt, dass die Bundreinheit (d.h. wenn die Oktavreinheit exakt eingestellt wurde, stimmen auch die exakten Tonhöhen beim Greifen in allen Bünden*) nicht eingestellt werden kann. Eine Gitarre eines seriösen Herstellers ist bundrein... ansonsten ist sie nichts wert. Um die Oktavreinheit einzustellen, ist ein elektronisches Stimmgerät sehr hilfreich. Zunächst stimmt man die leer angeschlagene Saite am Stimmwirbel (oder am Feinstimmer des Tremolos) exakt. Danach wird sie im 12. Bund gegriffen. Das Stimmgerät zeigt u.U. eine Abweichung vom exakten Sollwert an. Diese Abweichung wird an der Oktavreinheits-Einstellschraube korrigiert. Da sich dabei die Grundstimmung der Saite ändert, muss diese wieder leer angeschlagen, gestimmt und der ganze Vorgang so lange wiederholt werden, bis das Stimmgerät bei der leer angeschlagenen und im 12. Bund gegriffenen Saite keinen Unterschied mehr anzeigt. Die Einstellung muss für jede Saite einzeln vorgenommen werden. *zumindest theoretisch... die wirklich 100%tig genaue Intonation kann nur von fortgeschrittenen Gitaristen erreicht werden, die durch spreizen der Finger die von der Natur der Sache gegebene Ungenauigkeiten ausgleichen.

Einstellung der PickUps


PickUps können i.d.R. im Abstand zu den Saiten justiert werden. Wenn man sie den Saiten nähert, steigt der Ausgangspegel. Bei einem zu geringen Abstand kann allerdings das magnetische Feld die Schwingung der Saite beeinflussen (vor allem bei SingleCoil PickUps, was eine Verschlechterung des Sounds zur folge haben kann.

 

Gitarren-Marken

*: inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten.